Manchmal ist das Leben nicht hart (genug)

Dass das männliche Glied oft nicht so will, wie sein Anhängsel, ist eine Tatsache, die sich wohl schon bei den meisten Menschen herumgesprochen haben dürfte. Dennoch habe ich das Gefühl, dass es nicht schaden würde, hier noch eine Lanze zu brechen (oh, entschuldigung! *g*) für die divenhafte Eigensinnigkeit, die so ein Phallus dann und wann an den Tag legt.

Dieses Thema kam mir gestern bei einer Unterhaltung mit einem engen Freund in den Sinn. Seinerseits devot veranlagt und das subbigste, zarteste und unterwürfigste Wesen, das man sich ausmalen kann (für meinen persönlichen Gebrauch allerdings eine Ecke *zu* putzig und daher lediglich tauglich, ab und zu mal von mir übers Knie gelegt zu werden, ohne tiefere Hintergedanken…nur für den spontanen Spank-Genuss, wenn es mich zwischendurch mal überkommt.). Eigentlich sollte man meinen, dass bei ihm ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen sein sollte, als er zu Silvester in meiner Anwesenheit von einer gemeinsamen Freundin auserkoren wurde, sie nach Hamburg zu einer CFNM (also Frauen angezogen, Männer nackt)-Party zu begleiten. Sollte man meinen… Doch leider scheint nach einiger Grübelei der gegenteilige Effekt eingetreten zu sein: Absolute Schwanzpanik.

Continue reading

New year, new ride

New year, new ride

Ich bin zurück…wie hoffentlich jemand aufgefallen ist, hab ich diesen Blog ja leider in den letzten Monaten sträflich vernachlässigt.Der Grund ist ebenso simpel wie (für mich selbst) absurd: Ich war beschäftigt. Mit einem neuen Sub. Absurd finde ich das deswegen, … Continue reading 

Come out, baby!

Das Gefühl, anders zu sein (vielleicht sogar verknüpft mit der Befürchtung, sich als „pervers“ abstempeln lassen zu müssen), kennen sicher nicht nur BDSMler. Es gibt genügend von der breiten Masse als deviant empfundene sexuelle Bedürfnisse, die nicht zum klassischen Kernbereich des BDSM zählen. Und zumindest in abgeschwächter Form kennt sicher jeder von uns die Mischung aus Peinlichkeit und Nervosität, mit der man dem geliebten Partner nach langen Überlegungen schließlich herumdrucksenderweise eine besondere sexuelle Fantasie offenbart, die über die bisherigen gemeinsamen Standardhandlungen hinausgeht.

Wie wird er/sie es aufnehmen? Wird mein Partner diesen Wunsch mit mir gemeinsam realisieren und selbst Geschmack daran finden?

Continue reading